Gestaltungspädagogik

AKTUELL

  • WERKtage 2016
    Studierende des 3. Ausbildungsjahrs Gestaltungspädagogik setzen das Gelernte in Workshops um und treten als Vermittelnde an die Öffentlichkeit.  > diverse Workshop-Angebote: 1.-8. Oktober 2016.
    Das Detailprogramm dazu finden Sie ab Mitte August hier.
  • Einführungsseminar
    Das Einführungsseminar vermittelt einen ersten Einblick und ist Voraussetzung für die Anmeldung in die Ausbildung.
    Samstag, 3. September 2017

Übersicht

GestaltungspädagogikGestaltungspädagogikGestaltungspädagogik
Die vierjährige, berufsbegleitende Ausbildung ermöglicht den Einstieg in ein gestalterisches Berufsfeld oder in die Vermittlung von Werken, Kunst und Design.

In den ersten zwei Jahren arbeiten Sie mit acht verschiedenen Werkstoffen: Ton, Papier, Farbe, Gips, Holz, Metall, Kunststoff und Stein. Diese Werkstoffe sowie den fachgerechten Umgang mit Werkzeugen und Maschinen entdecken Sie durch gestalterische Übungen und Aufgabenstellungen.

Parallel dazu erzeugen wir mit offenen Experimenten und kompetenten Rückmeldungen ein kreatives Lernfeld. Darin bewegen sich die Studierenden im eigenen Tempo und in gewählter Tiefe, um ihre gestalterischen und künstlerischen Kompetenzen zu entwickeln.

Diese Erfahrungen führen im dritten Jahr zu einer thematischen Vertiefung in den Bereichen Kunst, Design und Vermittlung. Die öffentlich ausgeschriebenen WERKtage bieten Ihnen die Gelegenheit, das Gelernte anzuwenden.

Im vierten Jahr steht die individuelle Projektarbeit im Fokus. Mentorinnen und Mentoren begleiten den gestalterischen Prozess. Die Essenz ihrer gestalterischen Auseinandersetzung zeigen die Studierenden an einer gemeinsamen Diplomausstellung.
Der Lehrgang zum SVEB-Zertifikat Erwachsenenbildnerin / zum Erwachsenenbildner ist teilintegriert.
 

Angebotstyp

Weiterbildung oder Ausbildung

Ausbildungsdauer

Weiterbildung: 1. und 2. Jahr berufsbegleitend
Ausbildung: 1. bis 4. Jahr berufsbegleitend (unter gewissen Voraussetzungen ist ein Quereinstieg ins 2. Semester des 2. Jahres möglich)

Aufbau

1. und 2. Jahr: Grundlagen
  • Werkstoffe, Techniken und Verfahren
  • Gestaltung und Wahrnehmung 

3. Jahr: Thematische Vertiefung

  • Kunst, Design, Visuelle Kommunikation und Vermittlung
  • Entwicklung und Umsetzung eines Workshops an den WERKtagen
  • Erwachsenenbildung: SVEB-Zertifikat (je nach Schwerpunkt teilintegriert)

4. Jahr: Projektjahr
(nur im Wochenend-Modus)
  • Individuelle und mentorierte Projektarbeit
  • Inputs von Fachleuten zum Einstieg ins gestalterische Berufsfeld
  • Öffentliche Diplomausstellung
Die Inhalte werden in allen vier Jahren erweitert durch Inputs aus Kultur und Kunst, Geschichte sowie Sozial- und Naturwissenschaften.

Umfang, Aufwand

1. bis 3. Jahr:
je 180 Stunden in 240 Lektionen, zusätzlich 1 bis 3 Stunden Selbststudium pro Woche, individuell oder in der Lerngruppe

SVEB-Zertifikat:
45 Stunden zusätzliche Ausbildung im 3. Jahr sowie die vom SVEB geforderten Praktikumsstunden. Informationen dazu unter www.alice.ch.

4. Jahr:
180 Stunden in 240 Lektionen
Individueller Aufwand je nach gewähltem Diplom-Projekt

Modus

Berufsbegleitend, wahlweise:
  • 10 Wochenenden à 15 Stunden pro Jahr, jeweils Freitagabend bis Sonntagnachmittag sowie eine Intensivwoche mit 30 Stunden.
  • 1 Wochentag à 5 Stunden während 32 Wochen im Jahr sowie 4 Intensivtage mit 20 Stunden.

Klassengrössen

1. und 2. Jahr: 16 bis 20 Teilnehmende
3. und 4. Jahr: 12 bis 20 Teilnehmende SVEB 1-Lehrgang: max. 16 Teilnehmende

Abschluss

Nach 2 Jahren:
Weiterbildungszertifikat

Nach 3 Jahren:                       
Diplom Gestaltungspädagoge/Gestaltungspädagogin iac, Stufe 1
SVEB-Zertifikat

Nach 4 Jahren:                                    
Diplom Gestaltungspädagoge/Gestaltungspädagogin iac, Stufe 2

Tätigkeitsfelder

  • Vermittlung von Werken, Gestalten, Kunst und Design in Heimen und Institutionen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene; in Freizeit- und Kurszentren, in Projekten und Betrieben der Sozialarbeit und der Soziokultur
  • Bei entsprechender Erstausbildung; Vermittlung von Werken in Schulen
  • Selbständige Arbeit; Werkatelier, Produktegestaltung, Kunst, Kurswesen