Körperorientierte Musik

AKTUELL

  • Gast-Veranstaltung
    Gastvortrag mit Thomas Meng
    Das Progressive Therapeutische Spiegelbild
    - Eine Methode von Gaetano Benedetti und Maurizio Peciccia
    5. September 2017, 19.30 Uhr
    Kosten CHF 15.-

Übersicht

Körperorientierte Musik iacKörperorientierte MusikKörperorientierte Musik
Die Weiterbildung "Körperorientierte Musik iac" richtet sich an Menschen, die den heilsamen, spielerischen Umgang mit Körper und Musik in ihren Lebensalltag integrieren wollen. Angesprochen sind zudem Alle, die damit im sozialen, pädagogischen oder künstlerischen Bereich arbeiten oder arbeiten möchten. Die Weiterbildung ist eine musikalische Grundbildung, die einen umfassenden körperbewussten Zugang zu Rhythmus und Stimme, Melodie und Klang jenseits von Notenkenntnissen vermittelt. Sie befähigt zur elementaren Improvisation und Gestaltung mit der eigenen Stimme und verschiedenen Instrumenten als Grundlage für kreative, ressourcenorientierte Arbeit mit sich, mit Einzelpersonen und Gruppen. Die Teilnehmer/innen lernen, sich selbst und anderen zuzuhören. Sie finden Möglichkeiten, eingeschliffene Denk- und Verhaltensmuster zu erkennen und aufzulösen. Sie stärken ihre bejahende Einstellung zum Leben – jenseits von Erwartungen und Leistungsdruck. Damit schaffen sie sich einen Boden für einen eigenen kreativen Weg in der persönlichen und beruflichen Lebensgestaltung.
 

Angebotstyp

Weiterbildung

Dauer

1, 2 oder 3 Jahre berufsbegleitend

Aufbau

1. und 2. Jahr:
Grundausbildung / Weiterbildung Körperorientierte Musik

3. Jahr:
Aufbau- und Projektjahr

Umfang, Aufwand

Pro Jahr 180 Stunden in 240 Lektionen, zusätzlich 1 bis 3 Stunden
Selbststudium pro Woche

Modus

10 Wochenenden und eine Intensivwoche

Klassengrössen

12 bis 20 Teilnehmende

Abschluss

nach dem 1.+2. Jahr: Weiterbildungsbestätigung
nach 3 Jahren: Weiterbildungszertifikat

Tätigkeitsfelder

Persönliche kreative und musische Lebensgestaltung, körperorientierte musikalische Arbeit im angestammten Berufsfeld, Schulen oder sozialpädagogischen Einrichtungen, in der Arbeit mit behinderten und älteren Menschen, in Freizeit- und Gemeinschaftszentren, in künstlerischen Projekten oder im eigenen Musikatelier.